Geschrieben am 23. Juli 2018

Seminar zur Dickenreduzierung von Folien in Hof

Der heutige Markt stellt immer höhere Anforderungen an die Verpackungsindustrie und somit an die eingesetzten Folien. Die Verpackungen sollen nicht nur modern aussehen und funktional sein, sondern auch den aktuellen gesellschaftlichen Trends der Nachhaltigkeit, Umweltschonung und Ressourceneffizienz Rechnung tragen. Dies macht es für die Entwicklung schwer Kundenwünsche, Funktionalitäten und Herstellungskosten der Folien in Einklang zu bringen.

 

Die Dickenreduzierung – das sogenannte downgauging – von Folien steht dabei besonders im Fokus der Entwicklung. Durch immer dünner werdende Folien lässt sich die Wirtschaftlichkeit des Produkts erhöhen. Infolge von Dickenreduzierungen wird weniger Rohstoffmaterial eingesetzt und somit werden Materialkosten gespart. Außerdem können mehr Laufmeter auf eine Rolle/Hülse gebracht werden und die anteiligen Frachtkosten zumindest beim Verkauf nach Quadratmetern sinken. Demgegenüber steht jedoch häufig eine Verschlechterung der Eigenschaften. Zu erkennen welche Eigenschaften zwingend notwendig sind um einen Vermarktungserfolg zu garantieren und welche Eigenschaften zurückgenommen werden können, stellt den Hauptanspruch des Projekts „Dickenreduzierung“ dar. Neben den zu erreichenden Produkteigenschaften wirkt sich eine Dickenreduzierung häufig auch auf die Verarbeitbarkeit aus. Zur Verfügung stehende Prozessfenster werden infolge Dickenreduzierung deutlich kleiner und eine Herstellung mit hohem Genauigkeitsgrad ist notwendig. Ist diese Dickenreduzierung jedoch für alle Produkte gleichermaßen sinnvoll? Wo liegen die Grenzen? Wo sind noch Chancen und weiteres Potenzial?

 

Zur Erreichung der erforderlichen mechanischen Eigenschaften sind grundlegende Materialkenntnisse erforderlich. Um eine Dickenreduzierung erfolgreich und dauerhaft voranzutreiben sind Kenntnisse hinsichtlich Materialstruktur und hinsichtlich des Einflusses der einzelnen Prozessparameter auf die Eigenschaften der Folie von großer Bedeutung.

 

Sonst haben Sie in der Tat zwar die Dicke der Folie halbiert, aber doppelt Probleme generiert.

 

In unserem Seminar und Workshop greifen wir das Thema der Dickenreduzierung an Folien auf und beleuchten insbesondere den Zusammenhang zwischen Werkstoffstruktur, Prozessparametern und finalen Produkteigenschaften. Es werden Materialtrends, der Einsatz von Additiven und ein Troubleshooting theoretisch und auch praktisch im Rahmen unseres Seminars und Workshops behandelt. Wir geben Ihnen das notwendige Rüstzeug an die Hand, damit Sie in der Weiterentwicklung Ihrer Produkte stetig voranschreiten.

 

Programmflyer anzeigen